Neue Welle des Coronavirus : SchĂŒtzen wir uns weiter !

In den letzten Wochen hat die Zahl der COVID-19-Infektionen stetig zugenommen und die Schweiz
ist in die Spirale der zweiten Welle der Pandemie eingetreten. (Pressemitteilung)

 

Um die Ausbreitung der Pandemie zu bremsen, vermehren der Bundesrat und die Kantonsregierungen die Informationen und Vorschriften ĂŒber SchutzplĂ€ne. Unter den Mitteln, sich vor dem Coronavirus zu schĂŒtzen, sind Verhaltens- und Hygieneregeln unumgĂ€nglich und bleiben das beste Mittel, um sich selbst und die anderen zu schĂŒtzen. Zu diesen Regeln gehören, unter anderem, das Halten von Abstand und das Vermeiden von Körperkontakten, das Tragen der Maske, wo es vorgeschrieben ist, das regelmĂ€ĂŸige HĂ€ndewaschen und das Vermeiden des HĂ€ndeschĂŒttelns.

 

Die FrĂŒherkennung der Krankheit und die RĂŒckverfolgung von Kontakten zur Identifizierung von Infektionsketten sind ein zentrales Thema im Kampf gegen die Ausbreitung des Virus. Aus diesen GrĂŒnden ist es unerlĂ€sslich, sich anmelden zu lassen, wenn man ein Restaurant, eine Veranstaltung, eine Vorstellung oder eine Zusammenkunft von Mitmenschen besucht.

 

Der Schweizerische Seniorenrat (SSR) ruft alle 1,8 Millionen Rentnerinnen und Rentner der Schweiz auf, sich an die von den Behörden erlassenen Gesundheitsrichtlinien zu halten. Die Tracking-App SwissCovid wurde in unserer Bevölkerung erst 2,3 Millionen Mal heruntergeladen. Erneut empfiehlt der SSR allen Seniorinnen und Senioren, die ĂŒber ein Smartphone verfĂŒgen, dieses wichtige Contact Tracing System herunterzuladen und so zur BekĂ€mpfung der COVID-19- Pandemie beizutragen.

 

https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemienpandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov/so-schuetzen-wir-uns.html

 

Schweizerischer Seniorenrat SSR

 

Das CoprÀsidium :

Bea Heim & Roland Grunder