Der Schweizerischer Seniorenrat empfiehlt ein JA zu COVID-19-Gesetz

Dieses Gesetz ist unerlässlich, um die schwerste Krise seit dem Zweiten Weltkrieg zu bewältigen. Es sichert sowohl die Versorgung der Bevölkerung mit wichtigen Medizinischen Gütern und Leistungen wie auch die finanzielle Unterstützung von tausenden von Menschen und Unternehmen, die wegen Covid-19-Schutzmassnahmen in Not geraten sind. Damit können Arbeitsplätze und Löhne gesichert werden. Ein JA zum…

mehr… Der Schweizerischer Seniorenrat empfiehlt ein JA zu COVID-19-Gesetz

Die COVID-19-Pandemie hat die Altersdiskriminierung verschlimmert!

Ältere Menschen, Hauptzielgruppe, wurden von der Covid-19-Pandemie sehr stark getroffen. Sie hat auch altersbedingte Vorurteile und Diskriminierung verstärkt und der Graben zwischen den Generationen vergrößert. Davor warnen vier UN-Organisationen in einem ersten Bericht über Altersdiskriminierung. Sie rufen zum Kampf gegen den Ageismus auf, «eine heimtückische Geißel», die während der Pandemie zugenommen hat.

mehr… Die COVID-19-Pandemie hat die Altersdiskriminierung verschlimmert!

Der Schweizerischer Seniorenrat zur Revision der Altersvorsorge

Die Schweizerische Altersvorsorge ist für die älteren Menschen von existenzieller Bedeutung. Doch das Rentenniveau der 1. und 2. Säule hält mit den steigenden Lebenskosten grösstenteils nicht mehr Schritt. So zeigt die Neurentenstatistik auf, dass die Hälfte aller Personen, die 2018 in Rente gingen mit weniger als 3449 Franken AHV- und BVG-Rente pro Monat durchkommen muss.

mehr… Der Schweizerischer Seniorenrat zur Revision der Altersvorsorge

Der Schweizerische Seniorenrat besteht seit November 2001 und nimmt die Aufgaben eines Beratungsorgans in Altersfragen für den Bundesrat wahr.

Der Schweizerische Seniorenrat SSR vertritt die wirtschaftlichen und sozialen Anliegen der älteren Menschen gegenüber Bund, Verbänden, Institutionen, Medien und Öffentlichkeit.

Angesichts der zukünftigen demografischen Entwicklung, nach der die ältere Generation annähernd einen Viertel der Gesamtbevölkerung ausmachen wird, ist es wichtig, dass zukünftige gesetzliche Regelungen altersverträglich ausgestaltet werden.

Es geht nicht darum, Privilegien für die ältere Generation zu schaffen. Vielmehr sollen Regelungen getroffen werden, die den berechtigten Anliegen der Seniorinnen und Senioren angemessen Rechnung tragen.