Was ist «gutes Altern»?

Wir leben immer länger: Erst kürzlich hat die älteste Schweizerin, Alice Schaufelberger, ihren 111. Geburtstag gefeiert. Jedoch nicht nur die Lebenserwartung ist gestiegen, es gibt heutzutage auch sehr vielfältige Möglichkeiten, wie ältere Menschen ihr Leben gestalten. Enkelbetreuung und Freiwilligenarbeit sind nur einige von vielen Engagements, denen heutige SeniorInnen nachgehen.

mehr… Was ist «gutes Altern»?

Gesundheitspolitische Zielsetzung: „Ambulant vor Stationär“ eine Farce – die ambulante Pflege wird in Zukunft massiv reduziert.

Der Entscheid des EDI, die Beiträge für die ambulante Pflege um 3,6% zu senken ist für den Schweizerischen Seniorenrat nicht nachvollziehbar und steht im Widerspruch zur Zielsetzung Betagte so lange wie möglich zu Hause zu betreuen und zu pflegen.

mehr… Gesundheitspolitische Zielsetzung: „Ambulant vor Stationär“ eine Farce – die ambulante Pflege wird in Zukunft massiv reduziert.

Der Schweizerische Seniorenrat besteht seit November 2001 und nimmt die Aufgaben eines Beratungsorgans in Altersfragen für den Bundesrat wahr.

Der Schweizerische Seniorenrat SSR vertritt die wirtschaftlichen und sozialen Anliegen der älteren Menschen gegenüber Bund, Verbänden, Institutionen, Medien und Öffentlichkeit.

Angesichts der zukünftigen demografischen Entwicklung, nach der die ältere Generation annähernd einen Viertel der Gesamtbevölkerung ausmachen wird, ist es wichtig, dass zukünftige gesetzliche Regelungen altersverträglich ausgestaltet werden.

Es geht nicht darum, Privilegien für die ältere Generation zu schaffen. Vielmehr sollen Regelungen getroffen werden, die den berechtigten Anliegen der Seniorinnen und Senioren angemessen Rechnung tragen.