SSR beschliesst Stimmfreigabe zur Initiative „Einheitskrankenkasse“

Der SSR vertritt die Interessen einer breiten Schicht von Senioren in der Schweiz. Er konzentriert sich in seiner Stellungnahme zur Einheitskrankenkasse vor allem auf die Interessen der älteren Versicherten und Patienten, ohne dabei die grundsätzlichen gesundheits- und finanzpolitischen Aspekte zu vernachlässigen.

Unabhängig vom Ausgang der Abstimmung vertritt der SSR die Auffassung, dass Verbesserungen des Krankenversicherungssystems fßr die älteren Versicherten und Patienten notwendig sind. Beispielsweise setzt sich der SSR fßr Verbesserungen in der Langzeitpflege und bei der Prävention ein.
Der SSR hat die verschiedenen Argumente und Interessen der Senioren in einem Argumentarium festgehalten.

FĂźr AuskĂźnfte stehen gerne zur VerfĂźgung:

Dr. Klara Reber, Co-Präsidentin, 8400 Winterthur, Tel. 052 212 61 43, Mail: klara.reber@bluewin.ch

Christiane Jaquet-Berger, Co-PrĂŠsidente, 1012 Lausanne, Tel. 021 652 23 51, Mail: jaquet.christiane@citycable.ch

Peter Seiler, Präsident der SSR-Arbeitsgruppe Gesundheit, 3005 Bern, Tel. 031 351 43 34, Mail: p-k-seiler@bluewin.ch

Dateien