Auch Betagte haben zwei Ohren

Bei einer Hörminderung an beiden Ohren erhalten Betroffene im AHV-Alter einen Pauschalbetrag von 630.- Franken fĂŒr lediglich ein HörgerĂ€t. Die IV hingegen unterstĂŒtzt in gleicher Situation mit 1’650.- Franken den Kauf von zwei HörgerĂ€ten.

Im IV-Alter ist ein Hörverlust von 15-20 Prozent Voraussetzung fĂŒr eine VergĂŒtung, im AHV-Alter ein solcher von 35 Prozent.

Sowohl aus gesellschaftspolitischer wie auch aus medizinischer Sicht lĂ€sst sich diese Ungleichbehandlung nicht rechtfertigen. StĂ€nderat Josef Dittli (FDP-Liberale Fraktion) fordert deswegen Bundesrat und Parlament zu einer GesetzesĂ€nderung auf, welche die IV-Regelung auch als Massstab fĂŒr Rentnerinnen und Rentner im AHV-Alter vorsieht. Diese Forderung ist in der Herbstsession vom StĂ€nderat unterstĂŒtzt worden. Er hat die entsprechende Motion von Josef Dittli einstimmig angenommen. Der Schweizerische Seniorenrat hofft, dass der Nationalrat als Zweitrat diesem Beispiel folgen wird.