Der Schweizerische Seniorenrat (SSR) wird Vertragspartner des Bundesamtes fĂŒr Sozialversicherungen (BSV)

In wĂŒrdigem Umfeld im Bundeshaus wurde der Verein Schweizerischer Seniorenrat (SSR) gegrĂŒndet. Dieser Akt war notwendig, damit der SSR als eigenstĂ€ndige juristische Person einen Leistungsvertrag mit dem Bundesamt fĂŒr Sozialversicherungen (BSV) abschliessen kann, welcher die Rechte und Pflichten beider Vertragsparteien regelt. Der SSR besteht seit 2001.

Er wurde vom Bundesrat eingesetzt als beratendes Organ des Bundesrates und der Behörden fĂŒr Fragen der Rentnergeneration. Er vertritt die wirtschaftlichen und sozialen Anliegen der Ă€lteren Menschen. Der SSR setzt sich aus 34 Mitgliedern zusammen, die in verschiedenen Arbeitsgruppen die anfallenden Fragen aufarbeiten und an die Behörden weiterleiten. Er wird getragen von den beiden Dachorganisationen Vereinigung aktiver Senioren- und Selbsthilfeorganisationen (VASOS) und dem Schweizerischen Verband fĂŒr Seniorenfragen (SVS). Er vertritt somit etwa 200’000 organisierte Seniorinnen und Senioren.

Die VereinsgrĂŒndung wurde von den PrĂ€sident(inn)en der TrĂ€gerorganisationen und den CoprĂ€sidenten des SSR unterzeichnet. VASOS wird von den beiden alt NationalrĂ€tinnen Christiane Jaquet-Berger, Lausanne, und Vreni Hubmann, ZĂŒrich), prĂ€sidiert. Hans Werner Widrig, ex Nationalrat, Bad Ragaz, unterzeichnete als PrĂ€sident des SVS. Christiane Jaquet-Berger und Karl Vögeli, Uster, unterschrieben als CoprĂ€sidenten fĂŒr den SSR.

Kontaktadressen:

Christiane Jaquet-Berger, Tel. 079 449 46 61

Karl Vögeli, Tel. 079 356 39 35