Neue Legislatur im Schweizerischen Seniorenrat (SSR)

Der vor neun Jahren gegrĂĽndete Schweizerische Seniorenrat (SSR) hat anfangs Jahr seine dritte Legislatur begonnen. Seine Aufgabe ist die alterspolitische Beratung von Bundesrat, Behörden und Parlament. Er wurde 2001 geschaffen als Plattform der beiden Senioren-Dachorganisationen VASOS (Vereinigung aktiver Senioren- und Selbsthilfeorganisationen) und SVS (Schweizerischer Verband fĂĽr Seniorenfragen). Die beiden Organisationen delegieren je 17 Mitglieder in … mehr

Der vor neun Jahren gegrĂĽndete Schweizerische Seniorenrat (SSR) hat anfangs Jahr seine dritte Legislatur begonnen. Seine Aufgabe ist die alterspolitische Beratung von Bundesrat, Behörden und Parlament. Er wurde 2001 geschaffen als Plattform der beiden Senioren-Dachorganisationen VASOS (Vereinigung aktiver Senioren- und Selbsthilfeorganisationen) und SVS (Schweizerischer Verband fĂĽr Seniorenfragen). Die beiden Organisationen delegieren je 17 Mitglieder in den SSR, der somit ĂĽber 200’000 Renterinnen und Rentner vertritt.

Mit der neuen Legislatur haben sich personelle Änderungen ergeben. Die 34 Mitglieder des SSR tagen unter der Leitung des Copräsidiums von Christiane Jaquet-Berger (Lausanne) und Karl Vögeli (Uster). Ein markanter Wechsel hat sich im Sekretariat ergeben. Neue Sekretärin des SSR ist Lotti Wanner (Schönenwerd). Sie tritt an die Stelle von Margrit Bossart-Weiss, die das Sekretariat während sechs Jahren führte. Aus gesundheitlichen Gründen war sie Ende 2009 zurückgetreten. Leider ist sie anfangs Februar 2010 im Alter von 59 Jahren verstorben. Margrit Bossart hat sich in dieser Auf- und Ausbauphase mit grossem persönlichen Einsatz für den SSR engagiert. Neben der Administration organisierte sie die jährliche Herbsttagung des SSR und sorgte mit Umfragen dafür, dass die altersrelevanten Themen in der Politik gehört wurden.

Der SSR ist gewillt, die Interessen der Rentnergeneration verstärkt wahrzunehmen. In mehreren Arbeitsgruppen werden die anfallenden Fragen aufgearbeitet und zuhanden der Behörden Lösungsvorschläge ausgearbeitet. Der zunehmende wirtschaftliche Druck macht die Arbeit des SSR immer wichtiger.

FĂĽr AuskĂĽnfte stehen zur VerfĂĽgung

Christiane Jaquet-Berger,
Copräsidentin SSR, 1012 Lausanne,
Tel: 021 652 23 51
Natel: 079 449 46 61,
e-Mail: jaquet.christiane@citycable.ch

Karl Vögeli,
Copräsident SSR, 8610 Uster
Tel: 043 488 63 20
Natel: 079 356 39 35,
e-Mail: karl.voegeli@opusone.ch