SSR unterstĂŒtzt die Initiative AHVplus

Auf der Delegiertenversammlung am 13. Mai 2016 sprach sich eine grosse Mehrheit des Schweizerischen Seniorenrats (SSR) fĂŒr die Initiative AHVplus aus. Der SSR empfiehlt daher den MitgliedsverbĂ€nden, diese Initiative zu unterstĂŒtzen, welche die Anhebung aller AHV-Renten um 10 Prozent vorsieht.

Mit der Festlegung des Termins fĂŒr die Abstimmung ĂŒber die Volksinitiative AHVplus auf den 25. September hat der Bundesrat Unsicherheit bei den BĂŒrgerinnen und BĂŒrgern des Landes aufkommen lassen, weil sie ihre Stimme abgeben sollen, ohne die Schlussfolgerungen des Nationalrats zum Entwurf der „Reform der Altersvorsorge 2020“ zu kennen. Es wird also erneut verlangt, dass sie sich „blind“ Ă€ussern. DarĂŒber hinaus gerĂ€t die 2. SĂ€ule infolge der Schwankungen an den FinanzmĂ€rkten immer mehr in Schieflage. 


Angesichts dieser Unsicherheiten und fehlender echter Alternativen haben die Delegierten in voller Kenntnis der Sachlage beschlossen, diese sehr konkrete Initiative zu unterstĂŒtzen, die den Rentnern dieses Landes einen sorgenfreien Ruhestand ermöglichen soll. Die Initiative möchte mit einer einfachen und schnell umsetzbaren Lösung dem Rentenproblem entgegenwirken und die Ă€lteste, solideste und solidarischste SĂ€ule unserer Altersvorsorge stĂ€rken. 

NĂ€here AuskĂŒnfte erteilt: 

Michel Pillonel, CoprÀsident, 079 414 86 10 / 026 663 21 42

Josef BĂŒhler, PrĂ€sident der Arbeitsgruppe Soziale Sicherheit des SSR

079 138 31 45 / 061 302 73 84