Der Seniorenrat zu aktuellen Fragen der Beruflichen Vorsorge

Das Plenum des Schweizerischen Seniorenrates (SSR) befasste sich mit Fragen der Beruflichen Vorsorge. Besonders wichtig ist aus Sicht der Rentner und Rentnerinnen die Stabilität des Systems der Beruflichen Vorsorge. Kurzfristig entstandene Probleme dürfen das Werk auch im Hinblick auf die kommende Rentnergeneration nicht gefährden.

Kampf gegen Altersdiskriminierung in politischen Ämtern

Die bernische Gemeinde Madiswil hat an einer Gemeindeversammlung im Mai die Bestimmung aufgenommen, dass Personen, die älter als 70 Jahre sind, nicht mehr in Gemeinderat und Kommissionen wählbar sind. Mit dieser Bestimmung verstösst die Gemeinde eindeutig gegen Artikel 8 der neuen Bundesverfassung, der jegliche Diskriminierung infolge Alters verbietet.

Für den Schweizerischen Seniorenrat (SSR) sind die Gesundheitskosten ein vorrangiges Problem

In seiner ersten Plenarversammlung dieses Jahres in Bern hat der Schweizerische Seniorenrat (SSR) beschlossen, die Fragen der Gesundheitskosten als vorrangiges Thema für das Jahr 2002 zu behandeln. Er hat eine Arbeitsgruppe ernannt, die umgehend eine Strategie dafür entwickeln soll. Der Seniorenrat will sich noch vor der nächsten Plenarsitzung am 8. Mai direkt an den Bundesrat wenden.